Juventus Turin mit Khedira zum 32. Mai Meister

Juventus Turin mit Weltmeister Sami Khedira ist zum 32. Mal italienischer Fußball-Meister. Der Tabellenführer der Serie A ist nach dem 1:0 (0:0)-Sieg des letztjährigen Vizemeisters AS Rom gegen den Zweiten SSC Neapel drei Spieltage vor Schluss nicht mehr von Rang eins zu verdrängen.

Juventus Turin mit Khedira zum 32. Mai Meister
Maurizio Degl'innocenti Juventus Turin mit Khedira zum 32. Mai Meister

Für den Rekordchampion ist es trotz eines schwachen Saisonstarts bereits der fünfte Titel in Serie, das gelang den Turinern bislang erst einmal von 1931 bis 1935. Der deutsche Nationalspieler Khedira, mit dem Juve kein Liga-Spiel verlor, holte in seiner ersten Saison in Italien direkt den Scudetto.

Der Belgier Radja Nainggolan traf für die Roma zum Sieg (89. Minute). Das Team um den deutschen Nationalspieler Antonio Rüdiger verkürzte den Rückstand auf Neapel damit auf zwei Zähler und kann wieder auf den zweiten Rang hoffen, der zur direkten Teilnahme an der Champions League berechtigt. Gleichzeitig bauten die Römer den Vorsprung auf den Vierten Inter Mailand auf sieben Zähler aus.