Kabarettarchiv: Hildebrandt war satirisches Gewissen der Nation

Das Deutsche Kabarettarchiv hat den gestorbenen Dieter Hildebrandt als satirisches Gewissen der Nation gewürdigt.

Er sei in 60 Bühnenjahren zur moralischen Instanz geworden, teilten der Leiter des Deutschen Kabarettarchivs, Jürgen Kessler, und der Vorstand der Kabarettstiftung, Walter Schumacher, am Mittwoch in Mainz mit.

«Ein trauriger Tag für das Kabarett, das einen seiner Besten verliert. Ein trauriger Tag für die Bundesrepublik, deren Entwicklung Dieter Hildebrandt als profilierter Spötter wider Intoleranz und Dummheit begleitet hat.» Hildebrandt war im Alter von 86 Jahren einem Krebsleiden erlegen. 2005 war er vom Deutschen Kabarettarchiv mit einem «Stern der Satire» ausgezeichnet worden.