Kabinett beschließt Gesetz für verbesserten Kleinanlegerschutz

Die schwarz-rote Bundesregierung hat strengere Regeln für den sogenannten Grauen Kapitalmarkt auf den Weg gebracht. Das Kabinett billigte nach Angaben aus Regierungskreisen das Kleinanlegerschutzgesetz. Damit sollen Verbraucher besser vor hochriskanten und unseriösen Finanzprodukten geschützt werden. Geplant ist mehr Transparenz für Anleger. So sollen für alle Vermögensanlagen erklärende Hinweise in einem Prospekt verpflichtend werden. Vorgesehen sind auch Werbe- und Vertriebsbeschränkungen für bestimmte Geldanlagen sowie Warnhinweise.