Kabinett verabschiedet Gesetzentwurf gegen Kurzzeitverträge an Unis

Extrem kurze Befristungen bei Arbeitsverträgen an deutschen Hochschulen sollen schon bald der Vergangenheit angehören. Das Bundeskabinett verabschiedete einen Gesetzentwurf, der Zehntausenden jüngeren Dozenten und Forschern an den Unis verlässlichere Karrierewege ermöglichen soll. Forschungsministerin Johanna Wanka sagte zu ihrem Gesetzentwurf, die Laufzeit von Verträgen an Hochschulen solle sich künftig daran orientieren, wie lang eine Promotion oder ein Forschungsprojekt dauert.