Kabinett will Asyl-Gesetzespaket auf den Weg bringen

Das Bundeskabinett will heute ein Gesetzespaket mit Änderungen im Asylrecht beschließen. Ziel ist es, Asylverfahren zu beschleunigen, die Einrichtung neuer Flüchtlingsunterkünfte zu vereinfachen und abgelehnte Antragsteller schneller in die Heimat zurückschicken zu können. Vorgesehen ist unter anderem, drei weitere Balkan-Länder als «sichere Herkunftsstaaten» einzustufen - Albanien, das Kosovo und Montenegro. Flüchtlinge in Erstaufnahmeeinrichtungen sollen künftig «so weit wie möglich» Sachleistungen bekommen.