Kaiserin in Trauer: Sisi-Sonderausstellung in Wien

Als junge Mutter musste sie den Tod ihrer zweijährigen Tochter verkraften, als erwachsene Frau den Selbstmord ihres erwachsenen Sohnes: Kaiserin Elisabeth von Österreich (Sisi, 1837-1898) hat in ihrem Leben einige Schicksalsschläge erlebt.

Das Sisi Museum in Wien widmet der trauernden Kaiserin nun die Ausstellung «Mater dolorosa». Gezeigt werden unter anderem zahlreiche Gegenstände des sogenannten «Schwarzzeugs» Sisis, wie etwa schwarze Trauerkleidung, Fächer, Schirme, Schleier und Schmuck. Einige der Stücke aus Privatbesitz werden erstmals öffentlich ausgestellt.

Die Schau soll zudem auch den Umgang mit Tod und Trauer am kaiserlichen Hof beleuchten.