Kalaschnikow mit militärischen Ehren in Moskau beigesetzt

Unter Salutschüssen seines berühmten Sturmgewehrs AK-47 ist der legendäre russische Waffenkonstrukteur Michail Kalaschnikow in Moskau beigesetzt worden. Kremlchef Wladimir Putin legte bei dem Staatsbegräbnis in der Nationalen Gedenkstätte einen Kranz zu Ehren des Erfinders nieder. Auch Verteidigungsminister Sergej Schoigu gab dem Ingenieur das letzte Geleit. Neben dem mit Blumen geschmückten Sarg stand eine Ehrenwache, Kalaschnikows Sohn Viktor sprach Grußworte. Ein Orchester spielte einen Trauermarsch.