Kanada verweigert Menschen aus Ebola-Ländern die Einreise

Kanada stellt vorübergehend keine Visa für Reisende aus den von der Ebola-Epidemie betroffenen westafrikanischen Ländern aus. Diese Maßnahme sei nötig, um die kanadischen Bürger zu schützen, teilte die Regierung in Ottawa mit. In dem nordamerikanischen Land ist bislang kein Ebola-Fall bekannt. Zu Wochenbeginn hatte bereits Australien seine Grenzen für Menschen aus den Ebola-Gebieten geschlossen. Am stärksten vom Ausbruch der lebensgefährlichen Krankheit betroffen sind Sierra Leone, Liberia und Guinea.