Kandidat geht mit Million und Jauchs Anzug nach Hause

Leon Windscheid (27), Doktorand der Psychologie aus Münster, ist dank Günther Jauchs RTL-Quiz "Wer wird Millionär?" um eine Million Euro reicher geworden.

RTL/dpa Leon Windscheid aus Münster beantwortet die 1-Million-Frage in der RTL-Sendung "Wer wird Millionär?".

Er beantwortete in der am Montagabend ausgestrahlten Sendung die entscheidende Frage nach mehr als 20 Minuten Grübeln richtig: "Aus insgesamt wie vielen Steinchen besteht der klassische von Ernö Rubik erfundene Zauberwürfel? A: 22; B: 24; C: 26; D: 28." Windscheid und Gastgeber Günther Jauch hatten zusammen ihre Hände zu einem Würfel verkantet, um die Flächen zu simulieren. Dies führte schließlich zur Antwort.

Nach quälend langer Zeit legte sich Windscheid fest und antwortete richtig mit C - 26. Dann ging der Konfettiregen auf den jungen Mann hernieder. Windscheid hob den überraschten Jauch vor Begeisterung hoch und kämpfte mit den Tränen. "Ich kann es noch immer gar nicht glauben. Eine Eins mit sechs Nullen. Das fühlt sich an, wie in einem ziemlich verrückten Traum", sagte er RTL nach der Show. "In so einer Situation kann man sich nicht ganz sicher sein. Die Aufregung ist viel zu groß. Aber ich war mir am Ende so sicher, dass ich es mir nie verziehen hätte, es nicht zu riskieren und habe C gesagt."

Der frischgebackene Millionär fragte Jauch dann noch ganz keck: "Kann ich Ihren Anzug haben von heute Abend?»" Der Showmaster willigte ein und tauschte mit ihm sofort das Jackett, wollte dafür aber Windscheids ausgelatschte Turnschuhe. Der Anzug soll später für einen guten Zweck versteigert werden. Zu seiner Zukunft meinte er: "Ich will ganz normal weitermachen." Aber eine Traumreise will er sich gönnen, seine Doktorarbeit finanzieren und außerdem ein Partyschiff, das nach Günther Jauch ("MS Günther") benannt wird, flottmachen.