Kanzleramtschef soll sich vor Narrengericht verantworten

Kanzleramtschef Peter Altmaier soll vor das sogenannte Stockacher Narrengericht. Der 56 Jahre alte CDU-Politiker werde sich am 12. Februar - am «Schmotzigen Dunschtig», der in anderen Regionen Deutschlands etwa auch Weiberfastnacht heißt - wegen «dreier schwerwiegender Klagepunkte erwehren müssen». Das entschieden die Narrenrichter aus Baden-Württemberg auf ihrer traditionellen Dreikönigssitzung in Stockach nahe dem Bodensee. Auf der Anklagebank saßen schon etliche Politiker, unter anderem Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier. Fast wurden «als reuige Sünder» verurteilt.