Kanzlerin Merkel will nach Ukraine-Eklat mit Putin reden

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) sucht nach der Abkehr der Ukraine von der Europäischen Union (EU) ein klärendes Gespräch mit Russlands Präsident Wladimir Putin.

Kanzlerin Merkel will nach Ukraine-Eklat mit Putin reden
Peter Kneffel Kanzlerin Merkel will nach Ukraine-Eklat mit Putin reden

«Ich werde bei nächster Gelegenheit mit dem russischen Präsidenten dann auch über dieses Thema sprechen», kündigte Merkel am Samstag in ihrem wöchentlichen Video-Podcast an.

Die Ukraine hatte am Donnerstag überraschend das geplante Assoziierungsabkommen mit der EU nach wiederholter Kritik aus Moskau ausgesetzt. Ursprünglich wollte sich Kiew beim EU-Gipfel in Vilnius in der kommenden Woche enger an die EU binden.

Merkel widersprach Befürchtungen aus Moskau, die «Östliche Partnerschaft» der EU sei gegen Russland gerichtet. Die EU müsse erreichen, dass es bei der weiteren Integration ehemaliger Sowjetrepubliken nicht immer wieder zu Konfrontationen komme. Die Verhandlungen mit Russland müssten das Ziel haben, «dass nicht ein Gegensatz entsteht zwischen guten Beziehungen dieser Länder mit Russland und guten Beziehungen mit der Europäischen Union».