Kardinal Marx beklagt falsches Freiheitsverständnis im Westen

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, hat ein falsches Freiheitsverständnis in der Moderne beklagt. Das gesellschaftliche Leitbild der Freiheit werde in Europa und im Westen durch reines wirtschaftliches Gewinnstreben und Egoismus korrumpiert, erklärte der Münchner Erzbischof in seiner Osterbotschaft. Eine Freiheit, die sich bindungslos entfalte und die orientiert sei am ökonomischen Profit, laufe ins Leere und schlage um in Unfreiheit und blinde Anpassung, mahnte er.