Karfreitagsfeierlichkeiten in Jerusalem begonnen

In Jerusalem haben die religiösen Feierlichkeiten zum Karfreitag begonnen. Im Beisein des lateinischen Patriarchen Fouad Twal begingen Gläubige in der Grabeskirche die katholische Liturgie zur Erinnerung an das Leiden und Sterben von Jesus Christus. Der Überlieferung zufolge wurde die Grabeskirche an jener Stelle errichtet, an der er gekreuzigt wurde. Ab Mittag wollen Gläubige den Leidensweg Jesu nachempfinden: Bei einer Prozession durch die Via Dolorosa gehen Gläubige die Stationen auf dem Kreuzweg ab. Für die Feierlichkeiten werden in Israel rund 130 000 Besucher erwartet.