Bundesanwaltschaft wird wegen Cyberattacke auf Bundestag aktiv

Nach der jüngsten und bisher schwersten Cyberattacke auf den Bundestag hat sich die Bundesanwaltschaft in den Fall eingeschaltet. «Wir führen einen Beobachtungsvorgang», bestätigte eine Sprecherin der Bundesanwaltschaft einen Bericht von «Spiegel Online». Nähere Einzelheiten wollte sie nicht nennen. Laut «Spiegel Online» ist der Spionageangriff möglicherweise das Werk russischer Profi-Hacker. Den Sicherheitsbehörden lägen inzwischen deutliche Indizien vor, die auf eine Urheberschaft russischer Cyberspione hindeuteten.