Schlägereien nach Karlsruher Sieg gegen 1860 - zehn Festnahmen

Nach dem 2:0-Sieg des Karlsruher SC gegen 1860 München haben sich in Stadionnähe Fangruppen geprügelt. Die Polizei trennte die Lager mit Schlagstöcken und Pfefferspray. Zehn Menschen, überwiegend KSC-Fans, seien vorläufig festgenommen worden. Ansonsten sei es weitgehend friedlich gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Während des Spiels der 2. Fußball-Bundesliga waren in der Kurve der 60er immer wieder Böller explodiert. Anhänger der Münchener entzündeten Bengalo-Feuer. Die Partie wurde in der zweiten Halbzeit wegen der Rauchschwaden für einige Minuten unterbrochen.