Karstadt-Tarifverhandlungen in der vierten Runde fortgesetzt

Die Tarifverhandlungen für die rund 17 000 Karstadt-Beschäftigten sind in Ratingen in der vierten Runde fortgesetzt worden.

Nachdem bei den bisherigen Treffen die Analyse der Situation des angeschlagenen Warenhauskonzerns im Mittelpunkt stand, sollten am Dienstag die konkreten Verhandlungen beginnen.

Verdi-Verhandlungsführer Arno Peukes hatte zuvor harte Verhandlungen angekündigt. «Die Arbeitgeberseite hat Maximalforderungen auf den Tisch gelegt, die nicht akzeptabel sind», sagte er. Beobachter gehen davon aus, dass die Verhandlungen bis in die Abendstunden hinein dauern könnten.