Kasachischer Präsident mit 97,7 Prozent im Amt bestätigt

Bei der Wahl in der ölreichen Ex-Sowjetrepublik Kasachstan ist der autoritäre Dauerpräsident Nursultan Nasarbajew mit einem Rekordwert von 97,7 Prozent der Stimmen bestätigt worden. Dieses vorläufige Endergebnis gab der Wahlleiter Kuandyk Turgankulow am Montag der Staatsagentur Kazinform zufolge in der Hauptstadt Astana bekannt. 

Kasachischer Präsident mit 97,7 Prozent im Amt bestätigt
Igor Kovalenko Kasachischer Präsident mit 97,7 Prozent im Amt bestätigt

Der 74 Jahre alte Nasarbajew ist seit 25 Jahren an der Macht. Die Wahlbeteiligung wurde mit einem Rekordwert von 95,2 Prozent der Stimmen angegeben. Westliche Beobachter kritisieren die Wahl als unfair und nicht frei.

Nach seinem Sieg sagte Nasarbajew: «Ohne ein solches Vertrauen wäre es schwierig, die vor uns stehenden Aufgaben zu lösen.» Das Ergebnis zeige die «Einheit des kasachischen Volkes».

Rund zehn Millionen Kasachen waren am Sonntag zu der Abstimmung aufgerufen gewesen. Zugelassen waren auch zwei systemtreue Zählkandidaten. Eine Opposition oder freie Medien gibt es in dem Steppenstaat nicht. 2011 waren Nasarbajew 96 Prozent der Stimmen zugesprochen worden. Das Land steht international wegen schwerer Menschenrechtsverstöße in der Kritik.