Bergdorf in Nepal erhält zum ersten Mal Hilfe

Mehr als fünf Wochen nach dem schweren Erdbeben in Nepal hat ein abgelegenes Dorf zum ersten Mal Hilfe von Außen erhalten. Tashinam habe Nudeln und Reis, Plastikplanen und Decken, Keksdosen und Ölkanister bekommen, sagte der Distrikt-Behördenchef heute. Erdrutsche hätten die Straßen in das Gebiet Gaurishanker an der Grenze zu China blockiert. Nur Helikopter können dem 220-Häuser-Dorf Hilfe bringen. Bewohner berichten außerdem von einer Würmer-Plage.