Expeditionsteams ziehen sich vom Mount Everest zurück

Nach der verheerenden Lawine am Mount Everest haben sich quasi alle Expeditionsteams vom höchsten Berg der Welt zurückgezogen. Wer noch am Berg sei, packe in den kommenden Tagen zusammen, sagte der belgische Bergsteiger Damien François. Das Basislager sehe durch die Lawine aus «wie nach einem Tsunami». Derzeit räumten die wenigen verbliebenen Bergsteiger und ein Team der indischen Armee die Überreste zusammen, die durch die Druckwelle bis zu einen Kilometer weit geschleudert wurden.