Mindestens sieben Tote bei Nachbeben in Nepal und Indien

Bei dem schweren Nachbeben im Himalaya sind mindestens sieben Menschen ums Leben gekommen. In der nepalesischen Stadt Chautara kamen nach Behördenangaben vier Menschen ums Leben. Drei Mädchen seien in Indiens Bundesstaat Bihar gestorben. Weitere Tote werden befürchtet. Laut Polizei ist in Nepals Hauptstadt Kathmandu sei ein fünfstöckiges Haus in sich zusammengestürzt. Unter dem Gebäude habe ein Taxi gestanden. Nach Angaben des Deutschen Geoforschungszentrums hatte das Nachbeben die Stärke 7,2.