Katja Lange-Müller erhält Kleist-Preis

Die Schriftstellerin Katja Lange-Müller hat in Berlin den mit 20 000 Euro dotierten Kleist-Preis erhalten. Die 62-Jährige sei eine der sprachmächtigsten Autorinnen der deutschen Gegenwartsliteratur, begründete die Kleist-Gesellschaft die Auszeichnung.

Katja Lange-Müller erhält Kleist-Preis
Paul Zinken Katja Lange-Müller erhält Kleist-Preis

Der Präsident der Gesellschaft, Günter Blamberger, sagte am Sonntag bei der Ehrung, Lange-Müller gelinge es, komplexe Lebenserfahrungen mit all ihren Widersprüchen modellhaft abzubilden.

Lange-Müller («Die Enten, die Frauen und die Wahrheit», «Böse Schafe») erhielt bereits zahlreiche Preise. 2012 war sie Stipendiatin an der Villa Massimo in Rom.

Die Laudatio hielt Nike Wagner im Berliner Ensemble vor 250 Gästen. Die langjährige Leiterin des Kunstfestes Weimar war von der Kleist-Jury als Vertrauensperson gewählt worden, den Preisträger zu bestimmen. Frühere Preisträger waren Ernst Jandl, Herta Müller, Ferdinand von Schirach, Sibylle Lewitscharoff und Navid Kermani.