Katzen in Neuseelands Hauptstadt müssen Mikrochip tragen

In Neuseelands Hauptstadt Wellington sollen künftig alle Katzen mit einem Mikrochip versehen werden. Damit sollten seltene Vogelarten besser geschützt werden, berichteten Medien nach einem entsprechenden Beschluss des Stadtrates. Der reiskorngroße Chip unter der Katzenhaut soll die Identifizierung der Tiere erleichtern. Neuseelands Katzen hatten in der Vergangenheit immer wieder Jagd auf seltene Vogelarten gemacht. Proteste einer Katzenschutzgruppe wies Wellingtons Bürgermeisterin zurück.