Kauder: Muslime gehören zu Deutschland - Der Islam aber nicht

Die rund vier Millionen Muslime hierzulande gehören nach Ansicht von Unions-Fraktionschef Volker Kauder «ganz klar» zu Deutschland - der Islam aber nicht. Der «Neuen Osnabrücker Zeitung» sagte Kauder, Muslime dürften nicht ausgegrenzt werden, so wie dies die Rechtspopulisten momentan betrieben. Muslime genössen wie die Angehörigen anderer Glaubensrichtungen Religionsfreiheit. Allerdings habe der Islam Deutschland historisch und kulturell nicht geprägt. Zweitens sei er sehr vielfältig. Den einen Islam gebe es nicht.