Kauder stellt sich bei kalter Progression gegen CDU-Verbände

Unionsfraktionschef Volker Kauder lehnt die Forderung vieler CDU-Verbände nach einem Abbau der kalten Progression in dieser Wahlperiode ab. Er könne nicht erkennen, dass es dafür in dieser Legislaturperiode Spielräume gebe, sagte der CDU-Politiker der dpa. Damit verteidigte er die Position des CDU-Vorstands. Die kalte Progression bewirkt finanzielle Nachteile für Arbeitnehmer bei Lohnerhöhungen. Sie ist das Streitthema Nummer eins der CDU vor ihrem Bundesparteitag am Dienstag und Mittwoch in Köln.