Kauder weist Forderung nach Aufnahmestopp zurück

Der CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Volker Kauder hat Forderungen aus der Union nach einem zeitweisen Aufnahmestopp für Flüchtlinge deutlich zurückgewiesen. «Es muss klar sein, dass das, was wir vorschlagen, auch machbar ist», sagte Kauder bei einer Veranstaltung der baden-württembergischen Jungen Union. Weder Zäune noch eine Sicherung der Grenze durch Polizei und Bundeswehr seien eine Lösung. Stattdessen verwies Kauder auf das geplante Asyl-Gesetzespaket, über das der Bundestag Anfang Oktober beraten hatte.