Kauder: Widersprüchliche Signale der SPD in Flüchtlingskrise

Unions-Fraktionschef Volker Kauder hat der SPD einen Schlingerkurs beim Umgang mit der Flüchtlingskrise vorgeworfen. Die Sozialdemokraten müssten sich entscheiden, ob sie weiter konstruktiv an der Lösung der Probleme auf Bundesebene mitarbeiten wollten, sagte der CDU-Politiker der dpa. Aktuell sende die SPD jeden Tag unterschiedliche und widersprüchliche Signale. So hätten ihre Länderinnenminister der Rückkehr zur Einzelfallprüfung für syrische Asylbewerber zugestimmt. Auf dem SPD-Parteitag solle nun aber anscheinend wieder das Gegenteil verabschiedet werden.