Kaum Bewegung am deutschen Aktienmarkt

Nach dem starken Wochenstart mit neuen Rekorden haben deutsche Aktien am Dienstag eine Atempause eingelegt. Der Dax fiel bis zum Mittag mit 0,06 Prozent ins Minus auf 9295 Punkte, der MDax mittelgroßer Werte verlor 0,26 Prozent auf 16 187 Punkte.

Die Standardwerteindizes bleiben aber in Sichtweite ihrer Rekordhochs. Der Dax hatte am Vortag bei 9323 Punkten eine neue Bestmarke erreicht. Der TecDax lag zuletzt prozentual unverändert bei 1145 Punkten. Der EuroStoxx 50 gab 0,14 Prozent auf 3068 Punkte ab.

Marktstratege Craig Erlam vom Broker Alpari in London zeigte sich nicht überrascht vom eher ruhigen Handelsgeschehen. Wegweisende Impulse erwartet er erst vom US-Arbeitsmarktbericht für November zum Ende der kommenden Woche. Händlerin Anita Paluch von der Varengold Bank sieht auch im heutigen Konjunkturkalender keine potenziellen Treiber. Am Nachmittag werden aus den USA noch Daten zum Immobilienmarkt sowie das Verbrauchervertrauen erwartet. Paluch erwartet aber zunächst eine Pause.

Continental-Aktien eilten indes weiter von einem Rekordhoch zum nächsten. Sie gewannen an der Dax-Spitze 0,88 Prozent auf 155,95 Euro. Das Düsseldorfer Bankhaus Lampe hatte am Vortag nach «sehr guten Quartalszahlen» ein Kursziel von 180 Euro ausgelobt für die Titel des Autozulieferers und Reifenherstellers. Bei Lufthansa-Titeln kam es dagegen nach einer Stabilisierung der Ölpreise zu leichten Gewinnmitnahmen. Sie verloren 0,81 Prozent.

Nach einem Übernahmeangebot für den norwegischen Krebsmittelspezialisten Algeta wurden die Papiere des Chemie- und Pharmakonzerns Bayer 0,10 Prozent tiefer gehandelt. Stärker reagierten die Aktien von Hugo Boss auf eine Verschiebung des Gewinnziels. Sie verloren am MDax-Ende 3,35 Prozent.