Kein Ausflugswetter am 1. Mai

Der Wonnemonat Mai startet mit Blitz und Donner. Am Freitag, dem arbeitsfreien Tag der Arbeit, sieht es mit Ausflugswetter nicht so gut aus, wie der Deutsche Wetterdienst am Donnerstag berichtete. Immerhin steigen die Temperaturen wieder.

Kein Ausflugswetter am 1. Mai
Christoph Schmidt Kein Ausflugswetter am 1. Mai

In der Südhälfte des Landes kann es regnen, anhaltend oder schauerartig. Dazu kommen Gewitter, bei denen es dann aus allen Kannen gießt. Am wahrscheinlichsten erwischt es die Ausflügler im Schwarzwald oder im Allgäu. Auch überall sonst sind Regenjacken Pflicht.

«Gegen Abend lässt die Schauertätigkeit nach und es kann sich auflockernder Bewölkung durchsetzen», sagt der Wetterdienst voraus. Die Temperatur steigt immerhin auf 8 bis 15 Grad. Der Wind weht nur schwach. Nachts kühlt es ab auf 10 bis 1 Grad. Im Norden gibt es sogar leichten Bodenfrost.

Am Samstag bleibt es trockener, mit bis zu 18 Grad wird es auch wieder wärmer. Am Sonntag kehrt der Regen zurück. Am längsten trocken bleibt es östlich der Elbe, wo zeitweise sogar die Sonne scheinen kann. Die Temperatur steigt auf bis 21 Grad im Süden und Südwesten.