Kein Kollaps in Bayreuth: Merkels Stuhl war kaputt

Ein Zwischenfall mit Bundeskanzlerin Angela Merkel bei den Bayreuther Festspielen hat am Samstag kurzzeitig für Wirbel gesorgt. Vize-Regierungssprecher Georg Streiter dementierte Berichte über einen angeblichen Schwächeanfall Merkels während einer Opern-Pause. «Der Stuhl ist zusammengebrochen. Die Kanzlerin war keine Sekunde ohnmächtig», sagte Streiter. Zunächst hatte die «Bild»-Zeitung berichtet, Merkel sei während einer Pause von «Tristan und Isolde» in Ohnmacht gefallen und von ihrem Stuhl gerutscht.