Keine Entscheidung über Verfall von Urlaubsansprüchen - Vergleich

Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt muss nicht über den Verfall von Urlaubsansprüchen entscheiden. Die Parteien einigten sich auf einen Vergleich. In dem Fall ging es um einen Sanitäter des Diakonischen Werks, der von August 2007 bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses im Mai 2009 krank war. Er hatte einen kompletten Ausgleich für 59 Urlaubstage verlangt, errechnet aus seinem jährlichen Urlaubsanspruch von 30 Tagen. Im Arbeitsvertrag stand aber auch, dass der Urlaub aus dem Vorjahr zu einem Stichtag verfällt.