Keine Sprengsätze nach Bombendrohung gegen zwei US-Flugzeuge gefunden

Eine falsche Bombendrohung hat für Aufregung im Flugverkehr über den USA gesorgt. Militärjets begleiteten zwei Passagiermaschinen bis zu ihrer Landung in Atlanta im Bundesstaat Georgia. Die Flugzeuge wurden evakuiert und dann durchsucht. Dabei seien aber keine Sprengsätze gefunden worden, sagte ein Flughafensprecher. Die Drohung sei über den Kurznachrichtendienst Twitter verbreitet worden, hieß es. Von wem, ist unklar. Betroffen waren Maschinen von Delta und Southwest Airlines.