Keine Wetter-Langeweile: Schnee, Regen, Frost und Sonne

Langeweile kommt beim Wetter in dieser Woche nicht auf. Schnee und Frost, Regen und Sonne, Blitz und Donner - alles werde in den nächsten Tagen in Deutschland vorkommen, sagte Meteorologin Magdalena Bertelmann vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach voraus.

Keine Wetter-Langeweile: Schnee, Regen, Frost und Sonne
Paul Zinken Keine Wetter-Langeweile: Schnee, Regen, Frost und Sonne

Zwar blühen in den Gärten Krokusse und Narzissen, die ersten Störche sind aus dem Süden eingetroffen, aber Frühling bietet das Wetter noch nicht, im Gegenteil.

Eine Regenfront zog von Norden über das Land. Dienstagfrüh werde sie die Mitte Deutschlands erreichen und am Mittag die Alpen, sagte Bertelmann. Hinter den Regenwolken kommt zwar die Sonne wieder hervor, aber die Luft strömt nun aus polaren Breiten, das bedeutet Abkühlung und winterliche Verhältnisse.

Bei einem Mix aus Sonne und Wolken sinken die Temperaturen stetig. Dazu gibt es Regen-, Schnee- oder Graupelschauer, im Norden auch begleitet von Blitz und Donner. Am Dienstag reicht die Temperaturspanne von 4 bis 8 Grad im Norden und noch einmal 13 Grad im Süden, am Mittwoch 3 bis 8, am Donnerstag 2 bis 7 Grad. Die Nächte werden frostig bei bis zu minus 5 Grad, über Schnee und in manchen Alpentälern ist auch strenger Frost unter -10 Grad möglich.