Kenianer Kimetto verbessert Marathon-Weltrekord in Berlin

Der Kenianer Dennis Kimetto hat beim 41. Berlin-Marathon den Weltrekord auf inoffizielle 2:02:57 Stunden geschraubt. Damit ist der 30-Jährige heute deutlich unter der ein Jahr alten Bestmarke seines Landsmanns Wilson Kipsang geblieben. Als Zweiter unterbot der Kenianer Emmanuel Mutai in 2:03:13 Stunden ebenfalls noch die bisherigen Top-Marke Kipsangs von 2:03:23. Er habe unterwegs an den Zwischenzeiten schon gesehen und geahnt, dass der Weltrekord drin sei, sagte Kimetto im ARD-Interview.