Kenianer Kipsang will Marathon-Weltrekord in Berlin knacken

Wilson Kipsang will heute in Berlin den Marathon-Weltrekord knacken. Der Kenianer muss dazu die bisherige Bestzeit über die 42,195 Kilometer lange Strecke seines Landsmanns Patrick Makau von 2:03:38 vor zwei Jahren in Berlin unterbieten. Mit erhöhten Sicherheitsmaßnahmen reagieren die Veranstalter des Berlin-Marathons derweil auf die Anschläge beim Lauf in Boston. Am 15. April waren dort bei einem Bombenanschlag drei Menschen getötet worden. Beim Skater-Wettbewerb war gestern ein 71 Jahre alter Teilnehmer gestorben. Die Hintergründe sind noch unklar.