Kerber verpasst Finale bei WTA-Turnier in Montreal

Nach einer wechselhaften Vorstellung hat Wimbledon-Finalistin Angelique Kerber beim WTA-Turnier in Montreal das Endspiel verpasst. Die Weltranglisten-Zweite verlor im Halbfinale knapp eine Woche vor Beginn des olympischen Tennis-Turniers gegen Simona Halep mit 0:6, 6:3, 2:6.

Kerber verpasst Finale bei WTA-Turnier in Montreal
Andre Pichette Kerber verpasst Finale bei WTA-Turnier in Montreal

Die Rumänin trifft bei der mit 2,513 Millionen US-Dollar dotierten Hartplatzveranstaltung nun auf die Siegerin der Partie zwischen der Amerikanerin Madison Keys und Kristina Kucova aus der Slowakei. Gegen die Weltranglisten-Fünfte Halep konnte Kerber zuletzt sowohl im Viertelfinale von Wimbledon als auch in der Fed-Cup-Relegation jeweils gewinnen. In Kanada unterlag die Norddeutsche dagegen im Vorjahr im Achtelfinale.

Im ersten Satz kam Kerber überhaupt nicht ins Spiel und verlor nach nicht einmal einer halben Stunde ohne Spielgewinn. «Ich mache ja nur Fehler», klagte sie auf der Bank. Auch im zweiten Durchgang lag sie mit einem Break hinten, kämpfte sich aber wieder zurück. Trotz früher Führung gab sie den entscheidenden Satz dann klar ab.