Kernforschungszentrum Cern feiert 60. Geburtstag

Mit einem Festakt hat die Europäische Organisation für Kernforschung (Cern) am Montag ihr 60-jähriges Bestehen gefeiert. Dabei waren Delegationen aus 35 Ländern, Mitglied- und Partnerstaaten.

Kernforschungszentrum Cern feiert 60. Geburtstag
Salvatore Di Nolfi Kernforschungszentrum Cern feiert 60. Geburtstag

Das Cern, das bei Meyrin im Schweizer Kanton Genf liegt, ist heute das größte Teilchenforschungs-Labor der Welt, dessen Infrastruktur mehr als 10 000 Forscher aus 100 Ländern nutzen.

«Sechzig Jahre lang war Cern ein Ort, an dem Menschen zusammenarbeiten konnten, egal aus welcher Kultur oder welchem Land sie stammten», sagte der deutsche Physiker und Cern-Generaldirektor Rolf Heuer. «Wir bilden eine Brücke zwischen Kulturen, indem wir eine universelle Sprachen sprechen, die Sprache der Wissenschaft.»

Der bedeutendste Erfolg war 2012 der Nachweis des Higgs-Bosons. Seine Existenz hatten knapp ein halbes Jahrhundert zuvor der Brite Peter Higgs und der Belgier François Englert vorausgesagt. Nachdem ihre Theorie am Cern bewiesen werden konnte, erhielten sie 2013 den Physik-Nobelpreis.