Kerry droht syrischem Regime «Konsequenzen» an

US-Außenminister John Kerry hat dem Regime in Syrien «Konsequenzen» angedroht, wenn es die beschlossene Resolution zur Zerstörung seiner Chemiewaffen nicht umsetzt. «Wir sind hier, weil Aktionen Konsequenzen haben», sagte Kerry unmittelbar nach der einstimmigen Verabschiedung der Resolution im UN-Sicherheitsrat. Erstmals seit dem Ausbruch der Gewalt in Syrien vor mehr als zweieinhalb Jahren hat der UN-Sicherheitsrat eine Resolution zu dem Konflikt verabschiedet. Das Gremium forderte das Regime in Damaskus auf, alle Chemiewaffen herauszugeben und vernichten zu lassen.