Kerry trifft Dissidenten nach Botschaftseröffnung in Havanna

US-Außenminister John Kerry hat nach der Eröffnung der US-Botschaft im sozialistischen Kuba auch Regimekritiker getroffen. Rund zehn Oppositionelle waren zu einer privaten Veranstaltung in der Residenz des US-Geschäftsträgers in Havanna eingeladen, wie ein Aktivist der dpa bestätigte. Dabei kamen sie auch zu einer halbstündigen Unterredung mit Kerry zusammen, sagte Reinaldo Escobar. Die USA und Kuba hatten am 20. Juli ihre Beziehungen nach einer jahrzehntelangen Eiszeit normalisiert.