Ökonom Prof. Snower: Grexit würde auch Europa gefährden

Ein Ausstieg Griechenlands aus dem Euro kann nach Einschätzung des US-Ökonomen Prof. Dennis Snower Europa destabilisieren.

«Ein Grexit wäre sehr risikoreich, und vor allem die politischen Folgen lassen sich kaum abschätzen», sagte der Präsident des Kieler Instituts für Weltwirtschaft am Mittwoch in einem Interview der Deutschen Presse-Agentur. Nach der Rückkehr zur Drachme und einer Staatspleite könnte Griechenland nur mit einem Verzicht auf die Rückzahlung seiner gigantischen Schuldenlast sowie mit europäischen Finanzhilfen überhaupt wieder vorankommen.

Kurzfristig wären die ökonomischen Folgen eines Grexit für den Rest der Euro-Zone überschaubar, «aber für Griechenland wären auch schon die kurzfristigen Wirkungen schmerzlich», sagte Snower. Wenn ein Grexit nicht durch Europa abgefedert würde, «droht Griechenland zu einem politisch und ökonomisch instabilen Staat zu werden». Davon gingen dann auch Gefahren für die wirtschaftliche und politische Stabilität des übrigen Europa aus. Bei einer länger anhaltenden politischen und ökonomischen Instabilität in Griechenland sei auch die Konjunktur in anderen europäischen Ländern gefährdet - durch die entstehende Unsicherheit, die das Investitionsklima ausbremse.