Kiew bestätigt weitgehende Einnahme von Debalzewo

Nach tagelangem Stellungskrieg um Debalzewo sind die Separatisten nach eigenen Angaben in die strategisch wichtige Stadt in der Ostukraine eingerückt.

«Der Vormarsch verläuft sehr aktiv. Ein großer Teil der Stadt befindet sich unter unserer Kontrolle», sagte ein Sprecher der Aufständischen der Agentur Interfax.

Es gebe «viele Opfer» bei den Regierungseinheiten, Dutzende andere Soldaten würden kapitulieren. Der Polizeichef des Gebietes Donezk, Wjatscheslaw Abroskin, sagte, der Verkehrsknotenpunkt Debalzewo werde von prorussischen Separatisten beschossen.

Die ukrainische Regierung bestätigte die weitgehende Einnahme von Debalzewo durch die prorussischen Separatisten. «Straßenkämpfe dauern an», teilte das Verteidigungsministerium in Kiew. Die Aufständischen setzten dabei Artillerie und Panzertechnik ein. Regierungstreue Einheiten versuchten, den Gegner aufzuhalten.