Kiew verdoppelt Militärausgaben - Poroschenko: Erste echte Waffenruhe

Trotz eines drohenden Staatsbankrotts will die ukrainische Regierung im Kampf gegen prorussische Separatisten ihre Militärausgaben auf 50 Milliarden Griwna - umgerechnet 2,4 Milliarden Euro - verdoppeln. Zudem sollen rund 40 000 Wehrpflichtige eingezogen und 10 500 Berufssoldaten ausgebildet werden, sagte Verteidigungsminister Stepan Poltorak. Kritiker werfen der Regierung vor, falsche Prioritäten zu setzen. Erstmals seit sieben Monaten gab es dem ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zufolge eine «echte» Feuerpause im blutigen Konflikt mit den Separatisten.