Kiews Innenministerium droht mit hartem Durchgreifen gegen Proteste

Nach dem nächtlichen Vorrücken von Sicherheitskräften in der Ukraine gegen prowestliche Demonstranten droht die Regierung mit einem harten Durchgreifen gegen die Proteste. Jeder Widerstand werde als versuchte Organisation von Massenunruhen eingestuft, teilte das Innenministerium in Kiew mit. Gegen Provokateure sollten Tränengas und andere Mittel eingesetzt werden, hieß es. Beim nächtlichen Abbau von Barrikaden im Stadtzentrum seien zehn Angehörige der Sicherheitskräfte verletzt worden, hieß es weiter.