Kim Dotcom: «Ich bin pleite»

Ankläger werfen ihm massive Copyright-Verletzungen vor, weil Nutzer der Plattform Filme und Musik herunterluden, ohne die Rechteinhaber zu bezahlen. Einige seiner Vermögenswerte wurden eingefroren. Er war Anfang 2012 auf US-Antrag in seiner Wahlheimat Neuseeland festgenommen worden. Gegen Kaution ist er auf freim Fuß. Die Ankläger wollen die Vereinbarung auflösen.