Kind bei Sturm in Frankreich getötet

Bei heftigen Stürmen im Nordwesten Frankreichs sind vermutlich zwei Menschen getötet worden. In der Nacht waren rund 240 000 Haushalte ohne Strom, davon etwa 130 000 in der Bretagne. Auf einer Baustelle in Saint-Germain-de-Tallevende im Calvados starb ein zwölf Jahre altes Kind, als eine Mauer einbrach. Rund 200 Kilometer nordwestlich von Brest wurde ein russischer Seemann bei bis zu sieben Meter hohen Wellen von Bord des niederländischen Frachters «Victoriaborg» gespült.