Kindergärtnerinnen wegen Misshandlungsvorwürfen vor Gericht

Mit rabiaten Praktiken in einem Kindergarten beschäftigt sich heute das Amtsgericht im thüringischen Altenburg. Dort beginnt der Prozess gegen vier Erzieherinnen aus einer Kita der Stadt, die Krippenkinder zum Mittagsschlaf eingeschnürt und ihre Gesichter mit Tüchern bedeckt haben sollen. Außerdem sollen sie Kindern gegen deren Willen Essen eingeflößt haben. Die Anklage wirft den Frauen Misshandlung Schutzbefohlener, Nötigung und Verletzung der Fürsorge- und Erziehungspflicht in insgesamt 58 Fällen vor.