Kinderporno-Prozess gegen Edathy nach Geständnis eingestellt

Der Kinderporno-Prozess gegen den früheren SPD-Bundestagsabgeordneten Sebastian Edathy ist nach einem Schuldeingeständnis gegen eine Geldauflage eingestellt worden. Am zweiten Verhandlungstag gab Edathy zu, sich mit seinem dienstlichen Laptop kinderpornografische Videos und Bilder besorgt zu haben. Oberstaatsanwalt Thomas Klinge hatte ein solches Geständnis gefordert. Edathy muss 5000 Euro an den Kinderschutzbund Niedersachsen zahlen.