Kirchen weiten Hilfe für Flüchtlinge aus

Die Kirchen in Deutschland haben ihre Hilfe für Flüchtlinge deutlich ausgebaut. Viele katholische Bistümer und evangelische Landeskirchen stellen Sonderetats für die Betreuung der Asylsuchenden auf. Das ergab eine dpa-Umfrage. Hunderte Unterkünfte wurden zusätzlich bereitgestellt. Allein in und um Köln sind mehr als 130 Immobilien der katholischen Kirche von Asylbewerbern bewohnt. Zehntausende Ehrenamtliche kümmern sich um die Neuankömmlinge. Die Palette der Angebote ist groß: Deutschkurse oder Begegnungs-Cafés, Ehrenamtliche begleiten die Flüchtlinge zu Behörden oder zum Arzt.