Klassenfahrt nach New York: Jobcenter zahlen 38 000 Euro Zuschuss

Für eine Klassenfahrt nach New York haben Berliner Jobcenter einer Schulklasse mehr als 38 000 Euro gezahlt. Das Geld kam aus dem Bildungs- und Teilhabepaket, mit dem Schüler aus Familien mit geringem Einkommen unterstützt werden, wie der «Tagesspiegel» berichtet. Alle 15 Schüler des Englisch-Leistungskurses hätten die Förder-Voraussetzungen erfüllt. Höchstgrenzen gibt es in Berlin nicht. Bildungssenatorin Sandra Scheeres kritisierte die Entscheidung der Schule für die teure Fahrt. Diese Fahrkosten seien entschieden zu hoch.