Klinik: Am Montag kein neues Bulletin mehr zu Schumacher

Die Universitätsklinik in Grenoble hat für Montag kein weiteres Bulletin zum Gesundheitszustand von Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher geplant.

Die nächste Information sei für den späten Dienstagvormittag vorgesehen, sagte eine Mitarbeiterin der Klinik-Pressestelle der Nachrichtenagentur dpa am Montag in Grenoble.

Am Vormittag hatten die Ärzte in der französischen Stadt berichtet, der 44 Jahre alte Rekordweltmeister der Formel 1 sei in ein künstliches Koma versetzt worden. Die Situation sei einen Tag nach Schumachers schwerem Skiunfall weiterhin «außerordentlich ernst». Die behandelnden Ärzte teilten während einer knapp 15-minütigen Pressekonferenz mit, Schumacher habe «im Gehirn weit verbreitete Verletzungen» erlitten. Sie sprachen von Blutergüssen und Prellungen im Gehirn.