Kliniken und Standesämter sehen keinen Babyboom nach Fußball-WM

Kein Babyboom nach Fußball-WM: Neun Monate nach dem Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft registrieren Standesämter und Kliniken keine ungewöhnlich hohen Geburtenzahlen. Eine dpa-Umfrage ergab, dass die Entbindungszahlen im März und April meist ähnlich hoch waren wie vor einem Jahr. «Fußball-Babys, gezeugt im Hochgefühl der WM-Wochen, sind zwar eine schöne Vorstellung, dazu hätten aber die meisten Mütter bewusst die Pille absetzen müssen», sagte der Demografie-Experte Ralf Ulrich von der Uni Bielefeld.